Transit
                  Symbol
Home

Applets      Venus      Konjunktionen   1631   1639   1761   1769   1874   1882   2004   2012


Der Venusdurchgang vom 3. Juni 1769

Die wenig befriedigenden Ergebnisse aus dem Transit von 1761 waren der Anlass für noch umfassendere Vorbereitungen auf den Venusdurchgang von 1769. Wiederum schwärmten Expeditionen in einer internationalen Aktion in alle Erdteile aus. Arno Schmidt gibt seinem Dialog "Das schönere Europa den Untertitel: "Zur Erinnerung an die erste große wissenschaftliche Gemeinschaftsleistung unseres Kontinentes, den Venusdurchgang von 1769".

Frankreich

Messier
Chappe d'Auteroche, Jean
Cassini de Thury, César François
de Lalande, Joseph Jérôme

Paris
San José (Baja California)
Paris
Luxemburg

England

Bayley
Green, Cook, Solander
Maskelyne, Nevil
Mason
Bradley

Nordkap (Norwegen)
Tahiti
Greenwich
Cavan (Irland)
Lizard Point

Holland

Mohr, Johan Maurits

Batavia (Jakarta)

Deutschland

Mayer, A.

Greifswald

Schweden

Wargentin, Peer

Stockholm

Dänemark

Hell, Maximilian

Vardø

Russland

Islenieff

Yatutsk

Spanien

Velazquez
de Ronas

St. Anne, Kalifornien
Manila

Obwohl die kalifornische Region, in die Chappe und Velazquez gereist waren, von einer gefährlichen Epidemie heimgesucht wurde, reiste man nicht ab, sondern absolvierte erfolgreich das Beobachtungsprogramm. Chappe und einige seiner Begleiter erkrankten. Er konnte noch am 18. Juni eine Mondfinsternis beobachten, bevor er am 1. August seiner Krankheit erlag.

Eine der Expeditionen führte auf der "Endeavour" unter dem Kommando von Captain Cook nach Tahiti, das kurz zuvor von Captain Samuel Wallis entdeckt worden war.

Le Gentil hatte beim Transit 1761 sein Ziel Pondichérry in Indien nicht rechtzeitig erreicht und musste das Ereignis vom schwankenden Boden eines Schiffes erleben ohne die geplanten astronomischen Messungen durchführen zu können. Newcomb und Engelmann schreiben (Poluläre Astronomie, Leipzig 1881):

Von einem wahren Fatum wurde namentlich Le Gentil heimgesucht. Für den Durchgang von 1761 war er zu spät eingetroffen, und er entschloss sich nun, acht volle Jahre in Pondichérry zu warten, um wenigstens den Durchgang von 1769 zu beobachten. Alles liess sich, am 3. Juni, erst günstig an; aber neidische Wolken verhüllten, kurz vor dem Eintritte der Venus, die Sonne und raubten ihm die sichere Frucht achtjährigen Hoffens und Harrens.

Hier ist den Autoren ein Fehler unterlaufen: wie die Abblildung der Sichtbarkeitsgebiete zeigt, hätte le Gentil von seinem Beobachtungsort an der indischen Ostküste (am Golf von Bengalen, 160 km südlich von Madras) höchstens den Austritt beobachten können:

Insgesamt sammelten über 80 Stationen mehr als 150 Messungen. Die Ergebnisse der Beobachtungen von 1769 stimmten besser als die von 1761 überein. Aber auch diesmal schwankten die Werte für die Sonnenparallaxe und lagen zwischen 8.3'' und 8.8''.

Die erneute Auswertung aller Messungen von 1761 und 1769 durch Johann Encke im Jahre 1824 ergab einen Mittelwert von 8.578''. Im Jahre 1835 wurden die Rechnungen nochmals wiederholt und ergaben als definitives Resultat der Parallaxe den Wert 8.571'' mit einem wahrscheinlichen Fehler von +/- 0.037''.

 

Bestimmung der Sonnenparallaxe aus Venusdurchgängen und mit modernen Methoden


Diese Abbildungen der Sichtbarkeitsgebiete werden mit freundlicher Genehmigung von Antonius Schrode, Frankfurt/M. wiedergegeben. Auf seiner Website finden Sie u.a. einen Beitrag über die Grundlagen und Geschichte der Merkur- und Venusdurchgänge sowie ein umfangreiches Angebot astronomischer Software für Windows (teilweise auch zum kostenlosen Herunterladen).

Globale Zeiten (geozentrisch, UT)
berechnet mit
CalSKY - Astronomical and Space Calendar (Arnulf Bermetter)

Eclipse begins

19 h 08 m 28 s (1761, June 3)

Maximum eclipse (20.4 %)

22 h 25.3 m (ET-UT=15.4 s)

Eclipse ends

01 h 42 m 05 s (1761, June 4)

Duration

6 h 33 m 37 s

Stockholm (59.35° N, 18.08° E)
berechnet mit
CalSKY - Astronomical and Space Calendar (Arnulf Bermetter)

Partial eclipse begins

19 h 08 m 39 s

Position angle 36.9°
Altitude 2.9°

Umbra eclipse begins

19 h 27 m 12.6 s

Position angle 34.1°
Altitude 1.2°

Eclipse at sunset
Magnitude 3.1 %

19 h 51.9 m

Position angle 344.9°

You can read more on the Dutch 1761/1769 observations in:

J. van der Bilt, Venus tegen de zonneschijf. Groningen/Batavia (1940)

H.J. Zuidervaart, Van 'konstgenoten' en hemelse fenomenen. Rotterdam (1999)

Web Links

James Cook - Voyage of the Endeavor (1768-1771)

James Cook and the Transit of Venus

Letzte Änderung: 29. 04. 2012